Eine Hochzeitsreportage wird doch erst für das Brautpaar interessant, wenn sie die Fotos in der Hand halten, anstatt die Bilder am Computer zu sichten. Noch schöner ist es, wenn das Paar ihren „Schönsten Tag“ in Buchform erhalten. Es ist ein Extra, das natürlich mehr kostet. Das macht mehr Arbeit und ist natürlich auch nicht ganz billig, aber was soll`s.

Früher wurden die Bücher gedruckt. Heutzutage gibt es immer mehr Anbieter, die die Bücher belichten. Wie ein Foto. Ich mag das sehr und deshalb habe ich mich irgendwann entschieden nur noch solche Bücher anzubieten. Angefangen habe ich mit der Firma CINEBOOK. Das wurde mir auf die Dauer doch ein wenig zu teuer, da es immer diese schöne Schachtel mit dem Filmstreifen dazu gab. Das sah sehr schön aus, aber immer den Aufpreis zu bezahlen, das wollte ich nicht. Dann stieß ich auf Saal Digital. Ist im Prinzip dieselbe Firma, aber ich konnte nun wählen, ob ich die Schachtel haben will oder nicht. Da ich sowieso mit Boxen arbeite, brauchte ich diese nicht. Netter Nebeneffekt: Gleiche Software. Ich hatte also keine Schwierigkeiten mich im Programm zurecht zu finden. Das war 2014. Nun bestreite ich schon die dritte Hochzeitssaison mit diesen Buchanbieter.

Hier einmal paar Fakten:

Panoramabindung – Kein störender Falz in der Buchmitte – Ideal um Bilder über die gesamte Buchmitte zu platzieren
Kein Herstellerlogo – Saal Digital verzichtet auf ein störendes Herstellerlogo. Auf Wunsch auch ohne Barcode
Individuelle Seitenzahl – Problemlose Erweiterung der Seitenanzahl im 2-Seiten-Schritt möglich
Farbecht – 75 Jahre Farbechtheitsgarantie
Das interessante für mich: Die hohe Auswahl an Formaten.

Quadratisch
12 x 12 cm
19 x 19 cm
28 x 28 cm

Hochformat
13 x 20 cm
15 x 21 cm
21 x 28 cm

Querformat
13 x 10 cm
16 x 12 cm
28 x 19 cm
42 x 28 cm

Fangen wir zuerst einmal mit der Software an: Die kann man sich ganz leicht und Plattformübergreifend auf der Saal Digital Seite runter laden und installieren. Das bekommt wirklich jeder hin.

Nun hat man einen schönen Überblick über die Produkte und Preise. Sogar Aktionen, sprich Rabatte, werden in der Software angezeigt.

Entweder entscheidet man sich für ein fertiges Layout, das natürlich zahlreich angeboten wird, oder man Layouter selber. Selbstverständlich gestalte ich mein Layout selber, greife bei einzelnen Seiten auch mal gerne auf den Assistenten. Pro Buch sitze ich ungefähr eine Stunde am Layout. Mit Bildern und Texten füllen dauert nochmals eine Stunde. Aber ich muss erwähnen, dass ich einen gewissen Vorrat an Sprüchen und Texte habe, die ich je nach Anlass raus suche und einsetze.

Und natürlich habe ich eine gewisse Routine. Also plane ich für ein Buch mit circa 40 bis 50 Seiten 2 Stunden ein.

Nach jeder fertigen Seite speichere ich mein Projekt. Dies kann man von vornherein anlegen oder auch mitten im Projekt.

Wichtig!!! Nach dem Erstellen und bevor der Artikel in den Warenkorb gelegt wird, prüft die Software das Projekt auf Fehler. Natürlich nur auf Layout-Technische Fehler. Ob ich Bilder aus einem fremden Ordner benutzt habe, sagt mir das Programm nicht. Aber, es zeigt mir an, welche Bilder ich für dieses Projekt benutzt habe und ob ich eventuell ein Bild doppelt benutzt habe.

Dann dauert es je nach Upload-Rate eine viertel Stunde bis zu einer Stunde bis das Buch auf den Server vom Fotobuchanbieter hochgeladen wird.

FERTIG!!!

Weitere interessante Details kann man auf deren Homepage erfahren.